4000er im Wallis

Letzten Sommer nutzten wir die guten Verhältnisse und machten uns auf den Weg ins Wallis. Genauer gesagt nach Hergriggen ins Hotel Bergfreund zur Rosi einer altbekannten Gastgeberin für Bergsteiger im Mattertal.


Unsere Ziele waren Castor 4223m, Liskamm 4533m, Zumsteinspitze 4563m und die Dufourspitze 4634m vier nicht allzu schwierige Viertausender aber landschaftlich und bergsteigerisch sehr interessant.


Die Verhältnisse und das Wetter waren sehr gut, also fuhren wir voll motiviert auf das kleine Matterhorn, wo wir unserer Tour starteten.

Unser Weg führte uns über den Castor 4223m und seine Westflanke zur gemütlichen Rif. Sella wo wir am Nachmittag den italienischen Espresso und die schöne Aussicht genossen.

Am nächsten Morgen starteten wir mit unsere Tour der Überschreitung des Liskamm 4533m.

Bei dieser Tour überschreitet man auf einem über einen Kilometer langen Firn Grat den Gesamten Gipfel. Immer über der Nord Ostwand die über 1000hm hinunter bis zum Grenzgletscher zieht, Westalpenfeeling pur! Technisch ist diese Tour nicht schwierig, aber ein hohes Maß an Konzentration und Trittsicherheit ist schon gefragt. Die Überschreitung endet am Lisjoch 4152m, wo wir uns eine kurze Pause gönnten und uns über das gute Vorankommen und die super Verhältnisse freuten.

Der Höchste Punkt dieses Tages war aber noch nicht erreicht, die Capanna Regina Margherita 4554m die höchste Schutzhütte der Alpen!


Gut akklimatisiert ist es ein super Erlebnis dort oben auf 4554m zu schlafen, das Essen ist wirklich vorzüglich die Stimmung immer gut und der Sonnenuntergang ist ein Traum.





Unser letztes Ziel war die Dufourspitze 4634m.


Mit den ersten Sonnenstrahlen Verliesen wir die Hütte, quasi zum Aufwärmen ging es auf die Zumsteinspitze 4563m. Von dort über den Grenzsattel und in leichter Kletterei auf den Grenzgipfel und weiter auf die Dufourspitze 4634m, dem höchsten Berg der Schweiz. Von der Hütte zum Gipfel sind es etwa 2,5h, am Gipfel wurden wir mit einer genialen Aussicht belohnt.

Aber noch war unsere Tour nicht vorbei, denn der Abstieg über den Monte Rosa Gletscher zur Gornergat Bahn lag noch vor uns.

Ein kleiner Zwischenstopp an der Monte Rosa Hütte und der Ausblick auf unsere Ziele der vergangenen Tage, ließen in uns aber relativ kurzweilig erscheinen.




Diese Tour ist auch eine ideale Vorbereitung für die Besteigung des Matterhorns.





73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen